Neuigkeiten

Olympianominierung

Der Vorstand des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) nominiert die Mitglieder der Olympiamannschaft Tokio 2021. Bei der Nominierung der Athlet*innen den einzelnen Sportarten stützt er sich auf die Vorschläge der jeweiligen Spitzenverbände.

Wir freuen uns riesig dass der Bund Deutscher Radfahrer Hannah Ludwig für die Olympiade 2021 in Tokyo für das Straßenrennen evtl. auch zur Teilnahme am Einzelzeitfahren vorgeschlagen hat und auch die  Bestätigung durch den DOSB erfolgt ist.

Der Vorstand des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) nominiert die Mitglieder der Olympiamannschaft Tokio 2021.Bei der Nominierung der Athlet*innen den einzelnen Sportarten stützt er sich auf die Vorschläge der jeweiligen Spitzenverbände.

Neben Martin Fischer (der im Jahr 2000 bei den Paralympics in Sydney teilnahm – er startete auf der Bahn im 1000 Meter Zeitfahren – Platz 2, in der  4000 Meter Einer Verfolgung – Platz 9 und im Straßenrennen  – Platz 5) Ist es bereits der 2. Athlet-/in unseres Vereins mit einer Teilnahme an Olympia.

Auch später noch haben Medien über ihn berichtet. So z.B. hatte die italienische Zeitschrift „CT Cicloturismo“ anlässlich Martins Fischer Teilnahme am Ötztal Marathon eine mehrseitigen Artikel  über seine herausragenden Leistungen abgedruckt (hier ein Auszug).

Unserem Bahnfahrer Marco Jäger blieb die Teilnahme an Olympia leider versagt. An den  Vorolympischen Wettkämpfen im Juni 2004 in Velodrom in Athen (1000 Meter Zeitfahren – Platz 3 und TeamSprint – Platz 2) durfte er teilnehmen. Aufgrund der Leistungsdichte im Sprintbereich des BDR hatte er dann für die Nominierung der Spiele im August 2004 leider das Nachsehen.

Wir wünschen Hannah viel Erfolg bei Olympia!