Powerman Zofingen 2016

Beim 5. Anlauf in Zofingen nach Platz 5., 3., 2., und DNF in den letzten 4 Jahren – jetzt im September 2016 – endlich der Sieg in der Altersklasse M 55 bis 59 Jahren.

Der Reihe nach: das Wetter war für die „Long Distance Duathlon World Championships“ am 04. September in Zofingen/Schweiz nicht besonders gut gemeldet. Und so war es auch.

Nach seiner Teilnahme beim Triathlon in Roth am 18. Juli und der Radfernfahrt vom 01. bis 05. August über knapp 1.000 km zum Gardasee wusste Uwe nicht so genau wo er aktuell von der Leistung her steht. Also begann er erst einmal verhalten mit dem ersten 10km Lauf (in 42,19 min – bei ca.300 Höhenmeter)  Das war es noch trocken. Als 2. ging er bereits in die Wechselzone. Zum Radfahren hatte er diesmal kein Zeit-Fahrrad sondern sein Rennrad mitgenommen. Damit fährt es sich am Berg einfach besser. (mehr …)

Erfolg mit dem BDR Team in Italien

Bei der  Coppa Rosa in Borgo Valsugano /Italien am 10.09.2016 (einem Ländervergleichskampf zwischen Deutschland und Italien der weibl.Jugend U17) war die deutsche Nationalmannschaft mit Hannah Ludwig wiederum erfolgreich. Beim Straßenrennen über 57,4 km initiierten  die drei deutschen Nationalfahrerinnen (Franziska Koch, Hannah Ludwig und Ricarda Bauernfeind) 2 km vor dem Ziel in den Hügeln von Telve den entscheidenden Angriff. Nur die beiden Italienerinnen Vittoria Guazzini und Alessia Valvason konnten mithalten.

Im Zieleinlauf hatte dann Franziska Koch die Nase vorn. (Sie ist übrigens die 2 Deutsche die nach Anna Knauer im Jahr 2011 diesen Vergleichskampf gewinnen konnte). (mehr …)

DM Berg 2016

Eine gelungene Premiere feierte der Bilster Berg bei Bad Driburg am vergangenen Wochenende (11.09.16) als Strecke für ein Radrennen. Zusammen mit dem Bund Deutscher Radfahrer veranstaltete das „Bilster Berg Drive Resort“ auf dem Autorennkurs erstmalig ein Radbundesliga Rennen und die Deutsche Meisterschaft Berg für Frauen und Juniorinnen. Angesichts der Steigungen bis zu 21 % erwarteten alle Teilnehmer ein schweres Rennen. Nadja Hasenstab ging in der Klasse ELITE Frauen an den Start. Als Einzelstarterin hatte Sie es natürlich schwer gegen die Bundesliga Teams. Insgesamt musste Sie 20 Runden = 84 km zurücklegen. Sie fuhr ein beherztes Rennen musste allerdings im letzten Renndrittel das Feld ziehen lassen. Mit einer Zeit von 2:37:39,0 Std. fuhr Sie auf sehr guten 20. Platz.  Ergebnis: /media/files/DM%20Berg%202016.pdf

Am Rande: Der Bilster Berg ist den Motorsportfans als „Drive Resort“ bekannt. In der Nähe von Bad Driburg und Paderborn findet man hier eine spektakuläre Autostrecke mit vielen Kurven und Steigungen. Das maximale Gefälle liegt bei 26 % und die maximale Steigung bei 21 %. Der Bund Deutscher Radfahrer hat mit dem Resort eine super Veranstaltung organisiert und die Zuschauer haben ein spannendes Rennen gesehen. Im Nächsten Jahr – so wurde bekannt – soll an gleicher Stelle wiederum die DM-Berg – dann wird auch Hannah Ludwig als Juniorinnen Fahrerin dabei sein.

Erneutes DM-Gold für Hannah Ludwig

Bei der am Sonntag, den 04.09.2016 in Genthin ausgefahrenen DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT im Einzelzeitfahren konnte HANNAH LUDWIG  ihren Deutschen Meister Titel des letzten Jahres erfolgreich verteidigen. Auf der 10 km langen Wendepunktstecke fuhr Sie eine Zeit von 14:20 min  (das entspricht einem Schnitt von 41,78 km/h) und hatte einen Vorsprung von 26 sec. auf die zweitplatzierte Franziska Koch (RSC Unna) und 42 sec. auf die drittplatzierte Dorothea Heitzmann (Radclub Lostau). Dies ist schon Ihre zweite DM Medaille in diesem Jahr. Bereits bei den Bahn Meisterschaften  am 24.08.2016 in Cottbus konnte Sie im 2000 Meter Einer-Verfolgungsrennen die Bronze Medaille gewinnen.

Die strahlende Siegerin!     Herzlichen Glückwunsch!  –

Hier das Gesamtergebnis: dm-ezf-jugendw-erg2016

DM Bahn Cottbus 2016

Nach ihrem Sieg am 31.Juli beim 39. Großen Preis vom Steinalbtal in Linden, dem Sieg am 07. August beim 50. Radrenntag in Ebringen, dem Sieg am 15. August beim Dachauer Bergkriterium und dem 4. Platz am 14. August beim Großen Silber Pils Preis in Bellheim ging es für HANNAH LUDWIG vom 24. Bis 28. August 2016 auf die Radrennbahn nach Cottbus.

In der 2000 Meter Einerverfolgung fuhr Sie mit 2:41,779 Min. die viertschnellste Zeit in der Qualifikation. Mit dieser Platzierung erreichte Sie das Finale um Platz 3 und 4. Hier hatte Sie dann gegen Ricarda Bauernfeind (RSG Ansbach) die Nase vorn und fuhr mit 2:40,966 die zweitschnellste Zeit des Wettbewerbs und errang die Bronze Medaille. Das Finale gewann Franziska Koch (RSV Unna 1968) gegen Katharina Hechler (RSV Edelweiß Oberhausen.)  (mehr …)

Rlp-Meisterschaft Bergzeitfahren 2016

Bei der am 27. August ausgetragenen Rheinland-Pfalz Meisterschaft im Bergzeitfahrenkonnten sich unsere Fahrer wie gut in Szene setzen. Auf einer Strecke von 5,48 km wurde dieser Zeitfahrwettbewerb in Homburg/Saar ausgetragen.

In der Jugendklasse U 17 belegte Andre Neumann – Platz 6 (Zeit: 11:28 min), Björn Ludwig wurde fünfter in Mastersklasse 2 (Zeit: 11:16 min) und Martin Gietzen fuhr in der Elite Klasse Männer auf den 7. Platz (Zeit: 11:09 min).

Leider waren in diesem Jahr nicht am Start: Klaus Ballmann (Mastersklasse 4) er fiel wegen Krankheit aus, Hannah Ludwig (als Siegaspirantin in der Jugendklasse U17w) sie war noch an diesem Tag bei der DM Bahn in Cottbus im Einsatz und Nadja Hasenstab (Elite Frauen) sie fuhr das Alpenbrevet über 172 km mit 5294 Höhenmeter in Meiringen/Schweiz und belegte den 5. Platz in der Frauenklasse.

Radfernfahrt Wittlich – Gardasee

In der ersten Augustwoche fuhr eine „Stahlroß“ Radgruppe zum Gardasee. Die 1. Etappe ging über 204 km von Wittlich über Kaiserslautern nach Waghäusel bei Speyer. Etappe 2 war dann mit 198 km etwas kürzer und führte von Waghäusel über Ludwigsburg nach Günzburg. Die 3. Etappe von Günzburg nach Seefeld in Tirol hatte dann eine Länge  von 212 km. Auf der 4. Etappe war dann die Alpenüberquerung von Seefeld in Tirol über das Timmelsjoch nach Bozen über 177 km angesagt.  Leider war die letzte Etappe dann total verregnet. Über Trento fuhr man dann überwiegend flach entlang der Etsch über 183 km nach Desenzano am Gardasee. (mehr …)

Nürburgring 2016

Neben vielen anderen Wettbewerben wurde an diesem Wochenende auch ein Jedermannrennen über 150 km (= 6 „harte“ Nürburgring Runden  = ca. 580 Höhenmeter pro Runde) sowie das traditionelle 24 Stunden für 4er Mannschaften ausgetragen. An diesen beiden Wettbewerben nahmen auch „Stahlroß“ Sportler teil.  Im Jedermannrennen war Nadja Hasenstab am Start. Sie erzielte einen hervorragenden 4. Platz in ihrer Altersklasse im Rennen der Frauen (Gesamtplatz 5) in der Zeit von 5:06:02 Std. Siegerin Ils van der Moeren (Belgien).

Im Mannschaftsrennen über 24 Std. stellten sich Jens und Stefan Ambrosius, Gerd Funk sowie Wolfgang Waxmann der Herausforderung. In der Zeit von 23:36:08 Std. absolvierte das Team 27 Runden auf der Grünen Hölle und belegte Platz 64 von 575 gewerteten 4er Teams. Altersklassenmäßig war das Platz 16 in der Altersklasse Masters2.

Eine tolle Leistung!

teamnuerburgring2016

Das „Team“ mit Betreuern !

MTB-Marathon

MTB-Marathon – das ist die Disziplin in der sich Maurice Griebler und Bettina Dietzen wohl fühlen. Dass dem so ist haben Sie an diesem Sonntag wieder unter Beweis gestellt. Beim 12. Saarschleifen Bike Marathon am 31.07.2016 in Orscholz war Maurice über die 30 km Distanz unterwegs. Eine größere Distanz darf er als Jugendfahrer U 17 noch nicht zurücklegen. In diesem Rennen fuhr als 2er auf das Siegerpodest in der Zeit von 1:23,41 Std. Sieger wurde Jan Maas vom Team Bike Aid.
Bettina Dietzen (für das R2-bike com. MTB Racing Team startend) hatte sich die 98 km Distanz ausgesucht. Als 3. Platzierte im Gesamtrennen der Frauen (Siegerin: Karen Brouwer-KMC Mountain Bike Team) war Sie die schnellste Dame in der Mastersklasse 2 – Zeit: 5:10:51,8 Std.

Cross-Triathlon

Mit Christian Fieseler und Volker Keßler haben wir in dieser Saison zwei weitere Triathleten mit einer DTU-Lizenz am Start. Christian hatte bereits am 23. Juli an der DM-Cross Triathlon am Zeulenrodaer Meer teilgenommen. Bei dieser DM (im Rahmen der Xterra German Tour) waren zu absolvieren:  1,5 km Schwimmen / 35 km MTB Strecke und ein 10 km Trailrun. Christian belegte bei der DM in der Zeit von 3:04, 36 Std. Platz 30 in der Gesamtwertung aller Teilnehmer. In seiner Altersklasse war dies dann ein sehr guter 9. Platz.

Beide waren nun an diesem Wochenende beim 7. Vulkan Cross Triathlon in Schalkenmehren am Start. Volker entschied sich für die Sprintdistanz 0,75 km Schwimmen / 20 km MTB und 6 km Crosslauf. Mit einer Gesamtzeit von 1:44 ,24 Std. kam er auf den 12. Platz in der Gesamtwertung. In seiner Altersklasse TM 35 sah man ihn er als 3. Platzierter auf dem Siegerpodest. 

Christian startete über die Vulkandistanz – d.h. 1,5 Schwimmen, 32 Km MTB und 10 km Crosslauf. Auf dieser Distanz wurde auch der Rheinland-Pfalz Meister im Cross Triathlon ermittelt. Mit einer Gesamtzeit von 2:43,02 Std. erreichte er als 17er der Gesamtwertung das Ziel. Das war der 3. Platz in seiner Altersklasse zugleich aber auch der 1. Platz in der AK TM 45 in der Rheinland-Pfalz Wertung. Der Rheinland-Pfalz Meister Titel wird sicherlich auch seinen Sponsor – Bikestore Klotten – erfreuen.

Glückwunsch an beide für diese Leistung!